» NABU-MKK.de » Adressen » Hilfe für Tiere in Not

Hilfe für Tiere in Not



Für alle Tierarten zuständig:

Wildtierfreunde e.V. Hanau/Maintal:
Frau Niebergall, Bergen-Enkheim, 0178-6010718
Frau Franziska Goffidzer, BSS-Wahlert, 0160-4449306, Wildtiere aller Art, außer Füchse

Auffangstation für Wildtiere Rodgau (nimmt keine Igel, Tauben oder Greifvögel):
Petra Simon, Rodgau-Dudenhofen,
Gartenstr. 7, 06106-23393

Verletzte Tiere und Auswilderungswaisen - alle Tierarten:
Barbara Merx, 36391 Sinntal-Sterbfritz
vor der Stephanskuppe 11, Festnetz 06664-7419, Fax 06661-9199001,
Mail barbara.merx@gmx.de, Mobil 0151-19310834

Tierrettung:
UNA-Tierrettung, 01578-4995 295, 0700-95 295 295; www.tierrettung.eu



Für einzelne Tierarten zuständig:

Igel:
Brigitta Frischkorn, E-Mail: gymnastics@t-online.de, Bereich: Schlüchtern, Steinau, Sinntal

Mauersegler:
Christiane Haupt, Frankfurt, Sandäckerstr. 43, 069-35351504 und 0173-3604167

Greifvögel:
Alte Fasanerie, Klein-Auheim, 06181-69191

Fledermäuse:
Ruth Mässig-Blaumert, Darmstadt, 06151-41868
Petra Gatz, NABU Hessen, 06441-6790425, Fledermaus@NABU-Hessen.de

Europäische Sumpfschildkröten:
AG Sumpfschildkröte, Sibylle Winkel & Dr. Matthias Kuprian, Pommernstraße 7, 63069 Offenbach, Tel.: 069-84849185 oder 0173-3751580

Reptilien:
Arbeitsgemeinschaft Amphibien- und Reptilienschutz in Hessen e. V. (AGAR), Tel.: 06184/994393, Fax.:06184/56171, E-Mail: agarhessen@arcor.de

Sollten Sie weitergehende Fragen haben oder den gewünschten ehrenamtlichen Helfer nicht erreichen, bekommen Sie auch bei unserem NABU-Bundesverband unter Telefon 030/284984-6000 Auskunft und fachliche Antworten. Diese Rufnummer ist tagsüber immer besetzt.

Mitglied werden

NABU-Wahrung der Bildrechte

 

NABU & Naturgucker

NABU-Wahrung der Bildrechte
 
Natur beobachten mit dem NABU und Naturgucker im Main-Kinzig-Kreis.

 

NABU-Infoblatt


Hilfe für Tiere in Not

Tiere in Not
Hier finden sie Adressen und Ansprechpartner für Tiere in Not.

 


Erlebnis-Fotografien
NABU Main-Kinzig-Kreis


Kleiber, Foto: Axel Schmitt

 


Pflegeeinsatz, Foto: S. Winkel