» NABU-MKK.de » NABU » Jahreshauptversammlung 2008

Jahreshauptversammlung: NABU Main-Kinzig-Kreis weiter im Aufwind

Positive Bilanz der Jahreshauptversammlung

Stunde der Gartenvögel Der Kreisverband des Naturschutzbundes (NABU) Main-Kinzig blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück, so die NABU-Vorsitzende Lydia Desch anlässlich der Jahreshauptversammlung des Naturschutzverbandes am 03.04.2009 in Niedergründau. Die zahlreichen Aktivitäten und Veranstaltungen reichten von der Teilnahme an der Öko-Trend-Messe in Gelnhausen, über Pflegeeinsätze für die Helm-Azurjungfer, einer bedrohten Libellenart, die Sicherung von Amphibienpopulationen bis zur Auszeichnung von "Fledermaus freundlichen Häusern" im gesamten Kreisgebiet.

Auch die Vortragsaktivitäten konnten gegenüber den Vorjahren gesteigert werden. Vorträge zur Rückkehr der Sumpfschildkröte nach Hessen, zur Aktion "Fledermausfreundliches Haus", zum Schwalbenschutz im MKK oder zu Finanzierungsmöglichkeiten im Naturschutz fanden regelmäßig ein breites Publikum, so Lydia Desch.

Deutlich verstärkt hat der NABU auch sein Engagement im Flächenschutz, ergänzt Franz Josef Jobst, stellvertretender Vorsitzender des Kreisverbandes. In Zusammenarbeit mit NABU-Ortsgruppen konnten in den vergangenen Jahren eine Reihe von Naturschutzflächen durch den Verband erworben werden, darunter Streuobst-, Grünland- und Waldflächen.

Horst Basermann, der Leiter des Arbeitskreises Wasseramsel, konnte vermelden, dass sich der Wasseramselbestand an den Flüssen und Bächen im Main-Kinzig-Kreis auf konstantem Niveau befindet. Ein Zeichen dafür, dass sich die Fließgewässer des Kreises überwiegend in einem zufriedenstellenden Zustand befinden. Bis zu 45 Personen beteiligen sich regelmäßig ehrenamtlich am Wasseramsel-Betreuernetz und liefern wichtige Daten und Informationen für den Naturschutz.

Positiv entwickeln soll sich auch weiterhin der Mitgliederbestand im NABU, berichtet Vizevorstand Jobst. Der NABU Hessen ist der einzige Umwelt- und Naturschutzverband, der sich seit Jahren über einen stetigen Mitgliederzuwachs freuen kann. "Dies ist keine Selbstverständlichkeit in einer Zeit allgemein stagnierenden oder sogar zurückgehenden ehrenamtlichen Engagements", so Franz Josef Jobst. "Hier drückt sich Anerkennung für die konsequente Arbeit des NABU aus. Naturfreunde fühlen sich durch den NABU in Hessen gut vertreten". Mit über 40.000 Mitgliedern ist der NABU mit weitem Abstand der größte hessische Naturschutzverband.

Um auch im Main-Kinzig-Kreis die führende Rolle zu behaupten, ist in den kommenden Monaten eine Mitglieder-Werbekampagne in Zusammenarbeit mit einer professionellen Agentur vorgesehen. Die Werbekampagne soll im Ostkreis beginnen und sich dann Stück für Stück bis Maintal und Hanau vorarbeiten.

Sehr erfreulich ist auch die finanzielle Situation des Kreisverbandes, berichtet NABU-"Schatzmeister" Karl Seyler. Dank der erfreulichen Mitgliederentwicklung und der guten Ergebnisse aus dem Ökopunkte-Konto des NABU-Kreisverbandes konnte Seyler eine rundum positive Jahresbilanz ziehen.

"Der finanzielle Spielraum ermöglicht weitere Flächenkäufe", ergänzt Vorstandsmitglied Dr. Matthias Kuprian. "Naturrefugien können so dauerhaft gesichert werden." Zudem sollen NABU-Ortsgruppen, die in ihrer Kommune Schwalbenhäuser errichten wollen, vom Kreisverband finanziell unterstützt werden. Damit möchte der NABU dem Bestandsrückgang der Schwalben entgegentreten.

Lebhafte Diskussionen kamen auf beim Thema Natura 2000 - dem europäischen Naturschutznetz, das auch im Main-Kinzig-Kreis große Flächenanteile aufweist. Für die FFH-Gebiete und die EU-Vogelschutzgebiete sucht der NABU noch ehrenamtliche Gebiets- und Populationsbetreuer. Interessierte Personen, die Interesse an dieser spannende und verantwortungsvollen Aufgabe haben, können sich beim NABU-Kreisverband melden. Als Ergebnis der Diskussion wird der NABU noch im 2. Halbjahr 2009 eine Informationsveranstaltung zur Natura 2000-Gebietskulisse und zur Betreuung der Schutzgebiete anbieten, kündigt Vorstandsmitglied Kuprian an.

Rückfragen bitte an Dr. Matthias Kuprian
Tel.: 069-84849185 oder 0173 3751 580

1. Vorsitzender

Franz-Josef Jobst
Judengasse 2
36396 Steinau
Tel: 06661/1537040
Mail: f.jobst@nabu-mkk.de

 

2. Vorsitzende

Dipl. Biol. Sibylle Winkel
Pommernstr. 7
63069 Offenbach am Main
Mail: s.winkel@nabu-mkk.de

 

Kassenwart

Axel Schmitt
Alexanderstr. 10
63454 Hanau
Mail: a.schmitt@nabu-mkk.de

 

Bankverbindung

Frankfurter Volksbank
BLZ 501 900 00
KontoNr 6401506444
IBAN DE73 501900006401506444
BIC FFVBDEFF
Spenden und Beiträge sind steuerlich absetzbar.

 

Schriftführer

Norbert Weber
Lindenstr. 6
63543 Neuberg
Mail: n.weber@nabu-mkk.de

 

Beisitzer Pressarbeit

Dr. Matthias Kuprian
Pommernstr. 7
63069 Offenbach
Mail: m.kuprian@nabu-mkk.de

 

Beisitzer Vogelkunde

Michael Röth
Niedermittlau
Hanauer Landstr. 14a
63594 Hasselroth
Mail: m.roeth@nabu-mkk.de

 

Beisitzer

Thomas Mathias
Höhenstraße 15
36396 Steinau
Mail: t.mathias@nabu-mkk.de

 

Ehrenvorsitzender

Rolf Gogne
Buchbergstr. 18
63486 Bruchköbel