» NABU-MKK.de » NABU » Pressearchiv

NABU Kreisverband Main-Kinzig-Kreis wächst auf über 2800 Mitglieder

Der NABU-Kreisverband Main-Kinzig-Kreis bedankt sich bei den neuen Mitgliedern für die Wertschätzung ihrer Arbeit und freut sich mit ihnen noch intensiver für unsere biologische Vielfalt etwas zu tun - Vorstand hofft, dass einige von ihnen auch aktiv mitarbeiten wollen.

aktive Mitglieder

aktive Mitglieder

Eine Vermehrung der Mitglieder- dieses angestrebte Ziel hat der NABU-Kreisverband erreicht.

In den vergangenen Wochen lief im Main-Kinzig-Kreis eine Mitgliederwerbeaktion des Naturschutzbundes Deutschland (NABU). In diesem Rahmen waren zwischen 4 und 7 Studenten in der Region zwischen Sinntal und Freigericht unterwegs, um für den Verein zu werben. Knapp 1100 neue Unterstützer/-innen gewannen die fleißigen Helfer für den NABU Main-Kinzig-Kreis. Franz-Josef Jobst, stellvertretender Vorsitzender des NABU im Kreis, zeigte sich mehr als überrascht und gleichzeitig sehr erfreut, als die Werbeaktion derart erfolgreich endete. Obwohl gerade im Bereich zwischen Freigericht und Schlüchtern bisher schon sehr viele Bürger den NABU mit ihrer Mitgliedschaft unterstützen, wurden hier sehr viele neue Unterstützer/-innen hinzugewonnen, freuen sich die aktiven NABU-Mitglieder.

An dieser Stelle bedankt sich der NABU Steinau e.V. bei allen neuen und alten Mitgliedern und Sponsoren nochmals sehr herzlich.

Mit dieser starken Unterstützung kann sich der NABU nun noch effektiver für den Schutz der heimischen Natur einsetzen. Und die Tätigkeiten bestehen bei weitem nicht nur bei dem Aufhängen und Betreuen von Nistkästen, z. B. für Höhlenbrüter, Eulen, Turmfalken, Wasseramseln, Fledermäuse usw. Nein, es werden auch zahlreiche Streuobstwiesen gepflegt, Amphibienteiche angelegt, Trockenmagerrasen gemäht und mit Behörden über Verbesserungen bei Naturschutzbelangen gesprochen. Ein großer Teil der Zeit nimmt auch die Kinder- und Jugendarbeit ein.

Karin Euler, eines der neu geworbenen Mitglieder, schwärmt denn auch: Die Naturschutz-Aktivitäten mit den Kindern sind eine gute Sache. So lernen die Kinder viel über die heimische Tier- und Pflanzenwelt und können für deren Erhalt selbst mitarbeiten, was ihnen ja auch viel Spaß bereitet.

Und Meike Morawetz, ein weiteres Neumitglied, ergänzt: Die Strategie des NABU, ökologisch wertvolle Grundstücke zu kaufen, um damit Einfluss auf die Bewirtschaftung zu nehmen, ist sicher richtig, aber der Naturschutz fängt doch schon vor der eigenen Haustür an. Wenn viele Leute ihren eigenen Garten naturnah gestalten, dann hat der Einzelne doch auch schon einen sinnvollen Naturschutzbeitrag geleistet.

Beide Neumitglieder waren denn auch von den Amphibienteichen, ein Projekt der NABU-Kindergruppe Marborn, (wo die Fotos entstanden sind) sehr begeistert.

Die NABU-Verantwortlichen hoffen, dass bei den neuen Unterstützern auch Interesse für die aktive Mitarbeit besteht. Franz-Josef Jobst, der 2. Vorsitzende, meint denn auch: Wer sich gerne in der Natur aufhält, für den gibt es bestimmt eine interessante Möglichkeit der Mitarbeit, egal, ob regelmäßig oder nur bei bestimmten Aktionen. Interessierte können sich melden bei Franz-Josef Jobst, Tel. 06666/1537040 oder 0173/7218670 oder bei Adolf Beck, 06055/4425.

zurück

Mitglied werden

NABU-Wahrung der Bildrechte

 

NABU & Naturgucker

NABU-Wahrung der Bildrechte
 
Natur beobachten mit dem NABU und Naturgucker im Main-Kinzig-Kreis.

 

NABU-Infoblatt


Hilfe für Tiere in Not

Tiere in Not
Hier finden sie Adressen und Ansprechpartner für Tiere in Not.

 


Erlebnis-Fotografien
NABU Main-Kinzig-Kreis


Kleiber, Foto: Axel Schmitt

 


Pflegeeinsatz, Foto: S. Winkel