» NABU-MKK.de » Arbeitskreise » Arbeitskreis Amphibien & Reptilien » Amphibienparadies

Wasser Marsch & Petri Heil

NABU Steinau und Feuerwehr Marborn im gemeinsamen Einsatz für "Amphibienparadies"

Wasser marsch - Die Feuerwehr Marborn im Einsatz (Foto Sibylle Winkel)

Wasser marsch - Die Feuerwehr Marborn im Einsatz (Foto Sibylle Winkel)

Steinau Marborn (NABU): Eine Abfischung der besonderen Art führten am Samstag, den 17.10.2009 der NABU Steinau mit seiner Kindergruppe "Die Waldmäuse" gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr des Steinauer Stadtteils Marborn durch. Nicht der fischereiliche Erfolg und der Fang großer Hechte und Karpfen standen diesmal im Mittelpunkt, sondern die Entfernung der zu zahlreich gewordenen Kleinfische aus einem Amphibiengewässer, erklärten die NABU-Projektleiter Rolf und Elke Weber aus Marborn. "Viele Fische sind der Frösche Tod" bringt es Rolf Weber auf den Punkt. Da auch kleine Fische den Laich und die Larven von Fröschen, Kröten, Salamandern und Unken fressen, sollen drei der 8 Teiche des "Amphibienparadieses" im Ulmbachtal alleine den Amphibien vorbehalten bleiben, ergänzt Elke Weber. Weiter

Kleines Bollwerk gegen den Klimawandel

NABU-Schutzgebiet "Amphibienparadies" hat sich prächtig entwickelt

 Der Vierfleck - eine kältetolerante Art - kann im Amphibienparadies dem 
Klimawandel trotzen.

Der Vierfleck - eine kältetolerante Art - kann im Amphibienparadies dem Klimawandel trotzen.

NABU MKK / Steinau: "Klein aber fein" ist wohl die beste Beschreibung für das nur etwa 1,7 ha große Schutzgebiet, dass der NABU Steinau in Zusammenarbeit mit dem NABU Kreisverband Main-Kinzig in den letzten Jahren entwickelt hat. Ein "Paradies für Amphibien" wollten wir 1999 entwickeln - und das ist uns auch gelungen, freut sich Franz-Josef Jobst vom NABU Steinau.

Das NABU- Schutzgebiet "Amphibienparadies" liegt östlich des Steinauer Stadtteils Marborn im Tal des Ulmbaches. Das "Amphibienparadies" selbst besteht aus einer Teichgruppe von insgesamt 8 Teichen, die teilweise als kleine hantelförmige Doppelteiche gestaltet wurden. Gespeist wird die Teichgruppe vor allem aus einer kalkhaltigen Hang-quelle, die gut 100 m östlich in einem Hangwald entspringt. Zwischen der Teichgruppe und dem Ulmbach bereichert ein kleines Auwäldchen mit Schwarzerlen und Pappeln die kleine Teichlandschaft... Weiter

Betreuer

Olaf Homeier
Rossbacher Str. 23
63599 Biebergemünd
Mobil: 0163 4689528
E-Mail: e.homeier@freenet.de

 

Timo Spaniol
36391 Sinntal-Altengronau
E-Mail: tspaniol@gmx.de

 

Elke und Rolf Weber
Auf der Mauereller
36396 Steinau-Marborn
Tel.: 06663/6565

 

weiterer Kontakt:

Sibylle Winkel und
Dr. Matthias Kuprian
Pommernstraße 7
63069 Offenbach
E-Mail: s.winkel@nabu-mkk.de

 

Amphibienzählbogen

Amphibienzählbogen
Hier finden Sie den Zählbogen für Amphibienwanderungen.